Die Geschichte des Vereins

 


Es muss wohl eine Idee der Weihnachtsfeier 1971 gewesen sein (redaktionell nicht belegbar – entspringt ausschließlich der Phantasie des Verfassers), die die Kesselwärter der Standortverwaltung Aachen dazu brachte, in Aachen–Forst einen zweiten Karnevalsverein zu gründen. So machten sie sich mit Blaumännern uniformiert und Schaufeln auf den Schultern daran, Gründungsväter einer Gesellschaft zu werden, die heute aus dem Aachener Karneval nicht mehr wegzudenken ist. Anfängliche Schwierigkeiten wie z.B. mangels Alternativen der Einmarsch vom Kassettenrecorder oder aus der Unerfahrenheit entstandene kleinere Unzulänglichkeiten (zu geringer Getränkevorrat auf der/den ersten Veranstaltung/en) etc. wurden durch den nimmermüden Einsatz und Engagement mehr als wettgemacht.

 

Zu diesen Unzulänglichkeiten gehörte wohl offensichtlich auch der Gründungsname. Man taufte die Gesellschaft mit dem für unsere Kesselwärter damals wohl passenden Namen „Närrisches Krematorium“. Erst später hatte man angesichts dieser Benennung wohl Bedenken hinsichtlich der Aufnahme in den AAK oder BDK und so wurde dann der Name in den heutigen geändert. Die „Närrische Flammengilde“ war geboren.

 

Der in 2004 verstorbene Gründungspräsident Werner Mund (in Aachen auch bekannt als Büttenredner „Et Mündche“) führte den Verein dann auch 22 Jahre, bevor sein Sohn Karl-Heinz dieses Amt für 2 Jahre übernahm. Von 1998 bis 2011 hieß der Präsident Robert Nellessen. Unsere erste Präsidentin war von 2011 bis 2013 Anita Bügler. Von 2014 bis 2015 übernahm Herbert Bingler das Amt des Präsidenten. In der Jahreshauptversammlung 2016 wurde Rolf Gragert zum neuen Präsidenten der KG Närrische Flammengilde gewählt


In diesen nunmehr fast 44 Jahren hat die Flammengilde für ihre Verhältnisse viel für den Aachener Karneval erreicht. Nicht nur dass die im Jahre 1991 aus einer Laune heraus gegründete Showtanzgruppe – die „Flämmchen Madämchen“ als fester Bestandteil des Aufmarsch Programms mittlerweile über die Grenzen unserer Kaiserstadt hinaus bekannt wurde; die ‚Flammengilde erfreut sich darüber hinaus auch seit mehr als 19 Jahren einer Kinder- und Jungendgarde, die von damals 7 auf über 50 Mitglieder angewachsen war und somit eine der größten im Aachener Karneval bildete. Reduziert wurde sie nur 2006 durch die „Abkopplung“ der „Herausgewachsenen“ um mit einer eigenständigen Große Garde unser Abendprogramm auf sehr erfolgreiche Art und Weise zu bereichern. Abgerundet wird diese Bühnenshow dann nicht zuletzt durch unsere Tanzmarie Jennie.

 

So hofft die Flammengilde aus diesem Einsatz und nicht zuletzt aus dem Engagement und der Begeisterung ihrer Mitglieder hinaus auch weiterhin mit Ihren Darbietungen eine Bereicherung im "Öcher Fastelovvend" sein zu können. Wir wünschen allen, die daran Interesse ha

 

 

 


 

Die Uniformierten

 

K.G. Närrische Flammengilde Session 2018/2019

 

 


 

Die Uniformierten

 

K.G. Närrische Flammengilde Session 2017/2018

 

 

 


 

 

Die Uniformierten

 

K.G. Närrische Flammengilde Session 2016/2017

 

 

 


 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

Standartenweihe